Artikel und Veröffentlichungen


Folgende Artikel und Veröffentlichungen habe ich im Rahmen meiner Tätigkeit bei der NOVEDAS Unternehmensberatung GmbH und der OPTiVATiON GmbH verfasst:

Application Performance Management: IT-Leiter und CIOs sollten Enduser-Performance und Verfügbarkeit messen, umfassend planen und aktiv steuern (Teil 1)
Ob Mittelstand, Großunternehmen oder Konzern, kaum ein Unternehmen kennt die Performance und Verfügbarkeit, die tatsächlich beim Endanwender ankommt. Die Enduser-Performance und Verfügbarkeit wird zumeist weder gemessen noch strategisch / operativ geplant oder aktiv gemanaged. Gerade heute ist aber eine optimal dimensionierte und performante IT wichtig, entscheidet darüber ob Kunden kaufen oder die (Online-) Transaktion abbrechen, ob z.B. Aktien noch zum günstigen Kurs gekauft werden können oder nicht. Es wird Zeit, dass End-to-End Application Performance und Verfügbarkeit gemessen, professionell geplant und aktiv gesteuert wird.

Incident Management 2.0 – Mit neuen Informationen zur besseren Prozess Performance
Seit Jahrzehnten wird der wohl wichtigste Prozess im IT-Umfeld immer weiter ver­feinert. Umfangreiche ITSM-Suiten unterstützen den Incident Prozess besser und umfassender als je zuvor. Ausgefeilte Reports helfen Schwachstellen und Optimierungspotentiale zu erkennen, Process Mining unterstützt dabei den Prozess noch weiter im Detail zu verstehen und zu perfektionieren. Über die Jahre wurde die Störungsbearbeitung langsam immer besser – jetzt kommt eine neue Technik die geeignet ist, den Incident Management-Prozess auf eine neue Stufe zu erheben.

Crisis? What crisis? – Plötzlich Krisenmanager – Was sollten Sie unbedingt beachten?
Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich ein Manager früher oder später als Krisenmanager beweisen muss. In diesem Artikel wird dargestellt, worauf ein Krisenmanager achten muss.

Projektmanagement: Was wirklich zählt (Teil 1)
Es gibt zahlreiche Projektmanagement-Methoden und eine unüberschaubare Menge an Schulungen, Zeitschriften sowie Software. Die meisten Projektmanager sind in (mindestens) einer Methode zertifiziert. Warum sind trotzdem immer noch so viele IT-Projekte nicht erfolgreich? Warum werden Zeiten und Budgets teilweise so massiv überschritten und warum ist die Qualität oft nicht zufriedenstellend? Wir haben einige einfache Regeln aufgestellt, mit der sie die Erfolgswahrscheinlichkeit Ihres Projektes nach unserer Erfahrung deutlich erhöhen können.

Projektmanagement: Was wirklich zählt (Teil 2)
Der zweite und letzte Teil beschäftigt sich mit den Punkten, die aus
unserer Sicht in der Projektrealisierungs-/Implementierungs-Phase wichtig sind.
Wie in der Projektinitiierungs-/Projektplanungsphase werden auch hier nicht
selten einfache Dinge vernachlässigt, die selbstverständlich sein sollten – und
es dennoch oft nicht sind.

Neue Ansätze in der IT-Strategie
In immer schnellerer Abfolge kommen neue Herausforderungen auf die Unternehmen zu, werden neue Management-Ansätze modern. Welche Auswirkungen hat dieser Wandel auf die IT-Strategie? Gemeinsamer Artikel mit Rainer Raupach, Vorstand NOVEDAS Unternehmensberatung.

Die größten Fehler bei der IT-Strategie
Eine gute IT-Strategie wird zunehmend zum kritischer Erfolgsfaktor für die Unternehmen. Im Zusammenhang mit diesem Thema beobachten wir jedoch immer wieder einige Fehler und Verhaltsmuster, die Sie vermeiden sollten.

Der IT-Strategie-Check für Ihr Unternehmen – sind Sie gerüstet für die Zukunft?
Haben Sie in Ihrer IT alles Erforderliche getan, damit Ihr Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft blicken kann? Im Folgenden gibt es 6 einfache Fragen, nach deren Beantwortung sichtbar wird, ob Sie möglicherweise eine offene Flanke haben.

Client-Rollouts: Neue Herausforderungen und Möglichkeiten
Client-Rollouts sind für größere Unternehmen immer komplex und mit
erheblichem Aufwand verbunden. Meist muss eine neue Betriebssystem- und Office-Version eingeführt, Programme angepasst und getestet, Betriebs- / Supportprozesse adaptiert werden. Grund genug sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen und zu wissen, welche Möglichkeiten es gibt, Zeit und Projektkosten zu sparen.

Pay As You Drive als Mittel zur Kundenbindung und Differenzierung für die Versicherungswirtschaft (Mitautor an einem Whitepaper)
„Pay As You Drive“ (kurz: PAYD) – also nutzungsabhängige Kfz-Versicherung – wird seit einigen Jahren in Deutschland, Europa und Nordamerika als innovatives Versicherungsprodukt diskutiert. Neben der Darstellung der Gründe für eine geringe Akzeptanz bei den Versicherern sollen in diesem Text Potentiale im Bereich der Kundenbindung dargestellt werden, welche in der aktuellen Diskussion noch im Hintergrund stehen.